Wie würde ich wählen?

Eine Frage, die ich mir schon länger stelle, wenn ich auf den amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf sehe. Zur Zeit ist diese Frage ja auch noch durch die vermeintliche Auswahl unter 3 statt 2 Kandidaten erschwert.Doch wenn man sich rein inhaltlich mit den Wahlprogrammen der Kandidaten auseinandersetzt, so kommt man doch fast der Vermutung nahe, dass alle 3 recht gut bei den Demokraten aufgehoben wären… wenn auch in verschiedenen Flügeln.

Wie würde ich wählen?

Der Spiegel hat jetzt einen Kandidatomat veröffentlicht, der meine Wahl offenbar auf Barrack Obama fallen lassen würde. Entscheidend gegenüber Hillary Clinton kann er sich bei mir mit seinen Positionen zur Stärkung der UNO, zur Gesprächsbereitschaft mit Diktatoren und zur Homo-Ehe durchsetzen.

John McCain verliert meine Zustimmung vor allem bei der Krankenversicherungsdebatte, bei seiner (wenn auch eher historisch relevanten) Bewertung des Irak-Einmarschs und Bushs Steuerreform. Positiv bewertet habe ich dagegen seine Befürwortung eines längeren Aufenthalts der US-Armee im Irak.

0 Gedanken zu „Wie würde ich wählen?

  1. Hatte ich heute Nachmittag auch schon mal ausprobiert. Das Ergebnis hat mich nicht besonders überrascht: Clinton 12 – Obama 12 – McCain 8
    Bislang spielen Themen ja aber auch eine eher untergeordnete Rolle…

  2. Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob sich daran noch so viel ändern wird. Bei solch charismatischen Kandidaten, noch dazu einem Schwarzen und einer Frau, weiß ich nicht, ob wirklich die Konzepte entscheiden werden.

  3. Im Vorwahlkampf sicher nicht mehr – aber gegen McCain wird keiner von beiden allein mit Charisma punkten können. Dafür gibt es dann aber auch echte programmatische Unterschiede.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.