Ein wirkungsvoller Spamfilter?

„Die Internet-Plattform MySpace hat laut der Nachrichtenagentur AP von einem US-Bundesgericht eine Entschädigung in Höhe von 230 Millionen US-Dollar, umgerechnet 149 Millionen Euro, zugesprochen bekommen, weil es mit unerwünschten Werbemails überflutet worden war. Es dürfte sich um die höchste Summe handeln, die jemals ein Kläger wegen des sogenannten Spammens vor Gericht erstritt.“ (Quelle: tagesschau.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.