Mit Raab zum Wähler

Wie im Jahr 2005 lädt Stefan Raab bei ProSieben am Samstag vor der Bundestagswahl wieder zur Fernsehsendung „Die TV total Bundestagswahl – Wir wählen heute schon“. Die Sendung hatte 2005 einen hohen Marktanteil in der schwer zu erreichenden jungen Zielgruppe. Warum also nicht zu einer Nachbarschaftsparty mit gemeinsamem „Private Viewing“ einladen und danach mit Argumenten gefüttert in den nächtlichen Straßenwahlkampf ziehen? Die Jungen Liberalen machen genau das und ihr Sprecher Nils Droste erklärt bei uns, was sie damit erreichen wollen.

mitmacharena

„Unsere Wahlkampfplanung war schon weit fortgeschritten, als Mitte Juni feststand, dass es wieder eine TV total Sondersendung zur Bundestagswahl geben würde. Ich hatte auch 2005 schon für die JuLis und die FDP Wahlkampf gemacht und mir war die Sendung in bester Erinnerung geblieben. Kein Wunder, hatte doch die FDP einen tollen Auftritt hingelegt und beim SMS-Voting satte 13,7 Prozent geholt. Bei der darauffolgenden Bundestagswahl erhielt die FDP dann zwar „nur“ 9,8 Prozent der Stimmen, für jungen Menschen war die Sendung dennoch ein tolles Zeichen.

Vier Jahre später, im Superwahljahr 2009, hat sich Wahlkampf weiterentwickelt. Inspiriert von einem grandiosen Präsidentschaftswahlkampf in den USA, musste das Internet oder vielmehr das Web 2.0 das neue Herzstück einer jeden Kampagne sein. Was lag da näher, als sich Informationen und Erfahrungswerte aus erster Hand zu holen? Die Jungen Liberalen haben das Glück, dass die Jugendorganisation der Demokraten, die Young Democrats of America (YDA), ihre internationale Partnerorganisation ist. Deshalb war bereits im März der damalige Präsidenten von YDA, David Hardt, und einer seiner Vorstandskollegen in Deutschland zu Gast, um sich eine Woche mit den JuLis über den us-amerikanischen Wahlkampf auzutauschen. Eine der vielen Ideen, die YDA vorstellte, war die der „Housepartys“.

In Kombination mit der Sendung haben JuLis dann daraus die Idee der TV total Bundestagswahl Watchparty entwickelt. Sieben große Partys wird es geben, in Köln, Hamburg, Berlin, Leipzig, München, Stuttgart und Wiesbaden sowie viel kleine Partys, bei Mitgliedern zuhause. Eingeladen sind Mitglieder, aber eben auch Freunde, Bekannt, Interessenten und solche, die es noch werden wollen. Dann kommt das Internet ins Spiel. Damit sich der FDP-Fanblock in der Sendung mit den vielen Watchpartys in Deutschland verständigen kann, haben die Jungen Liberalen eine Twitterwall unter www.twitterwallr.com/ttwp und unter http://twittbee.de/ttwp/ eingerichtet. Unter der Hashtag #ttwp wird es dort Tweets aus und zur Sendung zu lesen geben. Damit wird einen einmalige Vernetzung von TV, Internet und Offline-Präsenz geschaffen. Ich freue mich drauf!“

Die Idee ist gleichermaßen innovativ wie simpel. Die Sendung von Stefan Raab wird gewissermaßen zum wichtigsten TV-Event für Jungwähler werden und genau dort setzt die Aktion an. Freunde und Bekannte können eingeladen werden, um zusammen Stefan Raabs Bundestagswahl zu sehen und anschließend oder während dessen miteinander zu diskutieren. TV Total ist wesentlich näher am Lebensgefühl unserer Generation, als die steife Welt von TV-Duellen und Polittalks. So lässt es sich viel leichter ins Gespräch über Politik kommen, ohne dass dem Ganzen an Unterhaltung fehlt.

Bild: Screenshot FDP & ProSieben, Montage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.