Wenn die Wähler einfach zu dumm sind

Gestern wurde nicht nur in Nordrhein-Westfalen gewählt, sondern auch in unserem Landkreis. Der amtierende Lahn-Dill-Landrat Wolfgang Schuster wurde mit 62,1% im ersten Wahlgang wieder gewählt – bei einer Wahlbeteiligung von 25,8%. Aber natürlich sind nicht die Politiker Schuld an dieser geringen Wahlbeteiligung, das ist für Schuster ganz klar. Sein Kommentar zur Lage:

„Angesichts solch einer niedrigen Quote sollte man „darüber nachdenken, ob man nicht den Landrat oder den Oberbürgermeister wieder durch das Parlament wählen lässt“, regte Schuster an.“

Es ist schon erschütternd, wie blind man als Politiker sein kann. Erst führt man einen Wahlkampf, der gar kein richtiger ist. Keine Kontroversen, keine Leidenschaft. Man hat nicht einen Grund gehört, warum der Amtsinhaber weiter machen möchte. Und auch der Gegenkandidat der CDU hat seinen Wahlkampf mit wenig Engagement betrieben. Warum auch, wenn die Wähler ohnehin zu dumm sind?

Man braucht sich nicht zu wundern, dass die Piratenpartei 6,8% bei einer für sie eigentlich aussichtslosen Personen-Wahl bekommen hat. Deren Kandidatin Nicole Schneider kommentiert daher in ganz anderem Ton:

Wir haben den #LDK gerockt und in jedem Wahlbezirk mindestens 1 Stimme bekommen. Danke an alle die uns gewählt haben http://bit.ly/LG4CmV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.