Jöran ruft an: Was ist das Problem mit der Briefwahl?

In seinem Podcast „Jöran ruft an“ interviewt Jöran Muuß-Merholz Gesprächspartner zu den Themen Bildung, Politik und Digitalisierung. Vor einigen Tagen hat er nun auch mich angerufen und mit mir über die Briefwahl gesprochen.

Seine Einleitung ist nicht ganz unbedeutend, da die Fraktion der Aluhutträger in den vergangenen Tagen immer mehr versucht, dass Thema für sich zu besetzen. Sie wittern eine durch die Bundesregierung beauftragte Manipulation der (Brief)-Wahl. Ganz im Stil von Trump sorgt man so für den Fall vor, dass das Ergebnis am 24. September nicht den eigenen Vorstellungen entspricht und kündigt an, das Wahlergebnis möglicherwise nicht zu akzeptieren.

Leider ist diese Art der „Unterstützung“ alles andere als hilfreich und rutscht die Kritik an der Briefwahl in Richtung von Verschwörungstheorien. Warum ich aber trotzdem bei meinem Vorbehalten gegenüber der derzeitigen Form der Briefwahl habe und welche Möglichkeiten der Verbesserung ich sehe, erläutere ich in dem kurzen Gespräch.

=> Zum Interview

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für den Verweis zu dem Podcast, ich werde mir diesen auf jeden Fall bei Zeit mal anhören! Danke auch für deine Meinung, ich finde es immer interessant zu solchen Themen viele Meinungen zu hören. Danke dafür und mach weiter so. Liebe Grüße Michael Keulemann von der ASK Steuerberatung Hannover.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.