Wasserstoff

BMW Hydrogen 7 - flickr agautscIm Gegensatz zu vielen anderen Herstellern setzt BMW bei der Entwicklung alternativer Antriebe für seine Fahrzeuge auf Wasserstoff. Durch die Möglichkeit, die Verbrennung in herkömmlichen Motoren weiterhin zu verwenden, verspricht sich der Münchener Hersteller anders nicht erreichbare Vorteile bei der Dynamik.

Doch ein großes Problem hemmt die Erwartungen, nämlich die Speicherung des Kraftstoffs. Der Treibstoff lässt sich nicht dauernd kühl halten und verdampft – nach 9 Tagen enthält der Tank nur noch die Hälfte des Wasserstoffes durch Verdunsten. Ohnehin fasst der Tank nur Treibstoff für etwa 200 km und verkleinert den Kofferraum dafür auf die Hälfte ebenso wie die Fondpassagiere 12cm Platz verlieren.

Ronn Motor Company

Einen interessanten Ansatz für dieses Problem stellt jetzt die Ronn Motor Company aus Texas vor. Die beabsichtigen nämlich, den Wasserstoff nicht zu speichern. Vielmehr soll ein Wassertank an Bord sein. Das darin befindliche Wasser soll dann – ganz nach Bedarf und just in time – durch Elektrolyse in Wasserstoff umgewandelt werden. Zwar geht der Hersteller nicht von einem Vollwasserstoffantrieb aus, sondern spricht von einer 30-40 prozentigen Beimischung zu herkömmlichem Benzin. Doch bereits damit ließen sich erhebliche Verbrauchs- und Emissionsverbresserungen erzielen – ganz ohne die lästigen Speicherprobleme.

Wir werden sehen, ob die Amerikaner ihr ehrgeiziges Ziel erreichen können. Und wir werden sehen, ob die Idee ihr zweifelsohne vorhandenes Potential umsetzen kann. Vielleicht wäre das ja die Gelegenheit für BMW, endlich doch noch eine sinnvolle alternative Antriebsform zu entwickeln.

0 Gedanken zu „Wasserstoff

  1. Sehr interessantes Projekt. Schade nur das BMW damals den Prototyp „BMW E1“ nicht weiterentwickelt hat…
    Es wird zwar gemunkelt, dass ein Elektro-Mini in Planung sei, aber ein Hybrid- oder Elektro-BMW wäre doch mal etwas.
    Zu mindestens so lange der Wasserstoffantrieb noch auf sich warten lässt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.