Nicht nur in den USA wird gewählt

Mal abgesehen von den beiden kleineren Landtagswahlen im Saarland und in Schleswig-Holstein scheint es 2012 nur einen interessanten Wahlkampf zu geben. Und zwar den um die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten.
Außen vor bleibt, aus deutscher Perspektive, einmal mehr der Präsidentschaftswahlkampf in unserem Nachbarland Frankreich. Lediglich Merkels Wahlkampfbesuch in der vergangenen Woche war eine Nachricht wert.

Schon der französische Wahlkampf 2007 wurde hierzulande kaum beachtet. Dabei waren es die Franzosen, die ein Jahr vor Barack Obamas Wahlkampf, verschiedene Onlineplattformen als völlig neue Wahlkampfinstrumente nutzten. Insbesondere der damals revolutionäre Einsatz von YouTube-Clips im Wahlkampf ist mir im Gedächtnis hängen geblieben. Und von der französischen Blogosphäre habe ich an dieser Stelle noch gar nicht gesprochen. Von daher könnte es sich durchaus lohnen, den Wahlkampf in Frankreich in den kommenden Wochen im Auge zu behalten.

Seit heute gibt es übrigens einen offiziellen (und auch schon verifizierten) Twitteraccount von Nicolas Sarkozy (@NicolasSarkozy) und allfacebook.de beschäftigt sich mit dessen Einsatz der Facebook Timeline im Wahlkampf. Denn interessanter Weise nutzt Sarkozy nach wie vor ein Facebook Profil und ist nicht auf eine Page umgestiegen.

2 Gedanken zu „Nicht nur in den USA wird gewählt

  1. Pingback: Sarkozy startet offiziell in Wahlkampf

  2. Stimme dir völlig zu. Unverständlicherweise ist die Berichterstattung in den deutschen Medien zu den frz. Präsidentschaftswahlen (im Moment) so gut wie nicht vorhanden. Dabei ist sie doch gerade für uns Deutsche von mindestens genauso großer Bedeutung wie die Amerikanische. Aus meiner Sicht ist die Zusammenarbeit zwischen Merkel und Sarkozy bzw. seinem Nachfolger entscheidend für die Bewältigung der Schuldenkriese und anderer europäischer Probleme. Nicht umsonst bilden Deutschland und Frankreich zusammen den „Motor Europas“. Insofern halte ich die beinahe tägliche Berichterstattung über den amerikanischen Vorwahlkampf im Vergleich zu den allenfalls wöchentlichen Meldungen aus Frankreich für unproportional.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.